Das T-Shirt bildet in unserer modernen Zeit ein beliebtes Kleidungsstück und wird von jeder Altersgruppe getragen. Kaum zu glauben, doch der heutige T-Shirt Kult hatte seinen Ursprung im Rahmen des zweiten Weltkrieges, denn damals wurden die T-Shirts von Soldaten getragen.

Erst in den 60er Jahren erhielt dieses Bekleidungsstück durch Hollywood eine große Bedeutung. Neben John Wayne trug ebenfalls Marlon Brando zur Verbreitung des T-Shirts bei. Doch der Vorreiter schlechthin ist und bleibt James Dean. So wie er als „Rebelle" und „Revolutionär" verstanden wurde, so galt er auch als Stilikone.

Das T-Shirt suggerierte Stand für den Kampf der Jugend gegen die Erwachsenen und wurde in den 60er- und 70er Jahren zum Statussymbol. Zu dieser Zeit entdeckte die Musikszene den Markt des „Bandshirts" für sich. In dieser Zeit kam auch das „Ringer-T-Shirt", welches sich durch Streifen an Nacken und Ärmel auszeichnet, auf.

In den letzten etwa 15 Jahren erfreut sich dieses Bekleidungsstück allgemein großer Beliebtheit.

Heute erlebt das „Bandshirt" sein „Comeback": ein auffälliger Spruch, Bilder oder Motive wie auch Logos geben dem Shirt das gewisse Etwas, das Individuelle, das seinen Träger in Gegenwart anderer aufblühen lässt.

Go to top